Ich kann aus allem immer und überall Kraniche falten

Jetzt habe ich euch hier  bereits gezeigt, wie ihr euren Kranich faltet. Nun ist nur noch die Frage: woraus denn?

Das Wichtigste ist, dass das Papier quadratisch ist, egal ob 7x7cm oder 30x30cm. Außerdem sollte das Papier nicht zu dick sein, sonst lässt es sich nur noch sehr schwer falten und verliert auch schnell wieder seine Form. Die im Handel angebotenen Faltblätter, die man im Kunst- und Schreibwarenhandel bekommt, eignen sich sehr gut. Zum Ausprobieren können dann günstigere Varianten genommen und später die etwas teureren mit den tollen Mustern. Dass auf beiden Seiten ein Motiv zu sehen ist, ist bei vielen Origami-Modellen ein echter Hingucker, beim Kranich kommt dieses jedoch nicht zur Geltung, da man immer nur die Vorderseite sieht.

Eine ganz wunderbare Methode zum Üben, aber selbstverständlich auch danach ist: Altpapier!

Das hört sich erst einmal komisch an, aber wer sein Altpappier genauer unter die Lupe nimmt, entdeckt tolle Faltblätter, die zudem noch vollkommen kostenlos sind.

Das ist meine Ausbeute gewesen:

altpapier 1 Kopie

Ihr könnt dabei alles Mögliche nehmen. Bei mir war es zum Beispiel: eine Landkarte (gibt es manchmal günstig beim Discounter), Schokoladenpapier, Werbung, Geschenkpapier, Packpapier, eine alte 4- Spanischklausur, Tapetenstücke (gibt es manchmal für einige Cents im Kreativ- bzw. Baumarkt), Kopien von CD-Covers

 

altpapier Kopie

Alles muss dann nur (am Bestenmit einer Schablone) in Quadrate geschnitten werden. Bei mir waren sie 15x15cm groß.

 

Hier seht ihr noch ein paar Beispiele. Meine Highlights sind der Kranich aus der Landkarte und der aus der alten Spanischklausur.

 

altpapier kraniche Kopie   spanischklausur Kopie weltkarte Kopie

Viel Spaß beim Ausprobieren! Prinzipiell lässt sich aus allem ein Kranich falten – egal, ob gute oder schlechte Nachrichten, Zeitvertreib oder Erinnerungen.

Wie wäre es denn einmal mit einem Kranich aus der Kündigung, dem neuen Mietvertrag (natürlich Kopien), dem Flugticket, einem Brief (oh oder einem Liebesbrief), dem Einkaufszettel, einem alten Foto, der Zusage, dem Titelbild vom Lieblingsfilm, einer alten Buchseite, einer Wanderkarte, der Hotelbeschreibung aus dem Urlaubskatalog..?

Alles ist möglich und aus allem lässt sich ein Kranich machen 🙂

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s